Aktueller Spielkurs




Workshop 1 & 2

mit Beat Schenk und Ulrike Fritsch

Drehleier für Anfänger und leicht Forgeschrittene


Dieser Kurs richtet sich an alle, die gerne mal das Leiern ausprobieren
wollen bis hin zu denen, die bereits Vorkenntnissse (1 er und 2 er Schlag)
besitzen. Es wird das Rhythmisieren mit der Schnarre und Liedgut vermittelt.
Die Kurseinteilung in Anfänger und Fortgeschrittene erfolgt am
Freitagabend bei Kursbeginn. Leihinstrumente stehen gegen Gebühr zur
Verfügung.


Workshop 3

mit Maxou Heintzen

Drehleier für Fortgeschrittene

Wir arbeiten am Tanzmusikrepertoire aus Zentral-Frankreich mit dem
Schwerpunkt auf der Entwicklung der systematischen Rhythmisierung.
Das Hauptziel des Kurses liegt darin die Stilelemente, Variationen und
Verzierungen (Ornamentik) zu erlernen. Voraussetzung für diesen Kurs ist
das Beherrschen des Viererschlages sowie ein gut spielbares Instrument in
G/C. Die Noten für die Lieder werden im Voraus zur Verfügung gestellt.


Workshop 4

mit Jan Budweis

Diatonisches Akkordeon (G/C), (jedes Niveau, keine Anfänger):

Einfache Tanzmelodien sind oft kurz und leben durch ständige Wiederholungen.
Um sie beim Aufspielen zum Tanz oder beim Erarbeiten eines Konzertprogramms
abwechslungsreich und spannend zu gestalten gibt es viele
Möglichkeiten, die wir in diesem Kurs erlernen wollen: Z.B. rhythmische
Gestaltungsvarianten der rechten und linken Hand, das Akkordspiel auf
der Diskantseite und Phrasierungs- und Verzierungstechniken. Ein weiterer
Schwerpunkt ist das Erarbeiten von Variationen bis hin zu kleinen Improvisationen.
Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmer mit den erlernten Fertigkeiten
kreativ und spielerisch umgehen können, wobei sich jeder Einzelne
entsprechend seiner individuellen Möglichkeiten in das Zusammenspiel integrieren
kann.


Workshop 5

mit Lissa Nierhoff

Anfängerkurs für Dudelsäcke mit halbgeschlossener Griff weise in G/C:

Dieser Kurs bietet einen intensiven Einstieg in das Spiel dieser Instrumente. Es
wird Grundsätzliches, wie Haltung, Atmung und Griff weise vermittelt. Es
werden auch die Grundlagen zum Stimmen und Warten besprochen. Wir
musizieren im Einzel- und Gruppenunterricht.

Voraussetzungen: Gut spielbarer und auf 440 Hz gestimmter Dudelsack mit halbgeschlossener Griff weise in G/C.

 

Workshop 6

mit Olle Geris

Der Kurs richtet sich an Dudelsackspieler mit Dudelsäcken in halbgeschlossener
Griff weise (Niveau : leicht fortgeschritten – erste Oktave soll gut spielbar sein, Stimmung in G)
.

Schwerpunkt ist das Erlenen von verschiedenen Verzierungstechniken,
die vor allem bei der Begleitung französischer Tänze Verwendung fi nden.
Schwerpunkt: Zentralfrankreich.
Das Erlernen erfolgt in der Gruppe und es wird nach Gehör Unterricht gegeben.
Das Notenmaterial wird jedoch auch zur Verfügung gestellt.

 

Workshop 7

mit Matthias Branschke

Wenn man als Dudelsackspieler CDs mit Dudelsackmusik anhört, stellt man
sich oft die Frage: „Warum klingt der Spieler da so anders als ich?“
Dieser Kurs richtet sich an Spieler auf mittlerem Niveau. Anhand neu komponierter
Stücke und Melodien aus dem deutschen Sprachraum wollen wir herausfi
nden, was eigentlich die Musik zur Musik macht und was einen eigenen
Stil ausmacht. Im Mittelpunkt steht dabei der Groove und der richtige Einsatz
von Verzierungen. Unterrichtet wird nach Gehör, es werden aber bei Bedarf
Noten ausgegeben.

Workshop 8

mit Christoph Pelgen

Fortgeschrittenenkurs Schäferpfeife/Dudelsack für Instrumente
in G/C Stimmung mit halbgeschlossener Griffweise.


Unter den heimischen Dudelsäcken ist die Schäferpfeife mit Sicherheit das
vielseitigste Instrument! Allzu oft jedoch wird diese Chance nicht genutzt und
man spielt nur in G Dur, C Dur. Welche anderen Tonarten aber kann man darauf
spielen, wie muß man hierzu die Bordune stimmen? Anhand zahlreicher
Stücke aller Herren Länder quer durch die Jahrhunderte werden wir im Kurs
versuchen, unsere Instrumente „auszureizen“. Wichtig dabei ist mir, daß wir
gut zusammen spielen (Timing), aufeinander hören (Intonation) und eine
abwechslungsreiche und nicht- langweilig-werdende- Musik (Arrangement)
schaff en. Ihr solltet ein wenig Noten lesen können und eure Instrumente gut
eingerichtet mitbringen. Außerdem bitte mitbringen: Notenständer, Bleistift
und die Bereitschaft , Spaß zu erleben!

Wer hat, kann zusätzlich gerne seine Dudelsäcke in D/G oder C/F
mitbringen (tiefe Stimmung!)...


Workshop 9

mit Barbara Hintermeier

Dieser Kurs richtet sich an alle Streicher, vor allem an Violinen, Violas und
Nyckelharpas, aber auch Celli, Bässe etc. sind zum gemeinsamen Spiel ganz
herzlich willkommen! Vorbild dieses Kurses ist der schwedische „Spelmanslag“,
eine Streichergruppe, in der man ein- und mehrstimmig musiziert.
Schwerpunkt ist die schwedische Musik, doch werden wir auch Ausfl üge in
die französische und irische Musik machen und auf typische Verzierungen der
jeweiligen Kulturkreise eingehen. Unterrichtet wird vornehmlich nach Gehör
(wenn möglich bitte ein Aufnahmegerät mitbringen) aber keine Angst, Noten
sind auch vorhanden. Ihr solltet zumindest solide Grundlagen des Spiels auf
euren jeweiligen Instrumenten beherrschen.


 


Home Aktueller Kurs Vergangene Kurse Veranstaltungsort Anmeldung Information Forum Kontakt Impressum